Written by

Panoramawanderung Fürenalp mit mehreren Einkehrversuchungen

Wer, wie, wo, was...| Views: 768

Wir beginnen unsere Wanderung an der Talstation Fürenalp und nehmen als erstes die Luftseilbahn. So fallen die ersten Höhenmeter leicht und wir bekommen einen imposanten Ausblick über Engelberg als „Sahnehäubchen“ dazu. Gestartet wird also auf 1850 M.ü.M. beim Bergrestaurant Fürenalp- das kleine Restaurant mit seiner wunderschönen Terrasse ist übrigens absolut zu empfehlen.

Unser Weg verläuft zwischen Alpenrosen und Weiden leicht abfallend und zwingt immer wieder zu kurzen Stopps, um die wunderschöne Aussicht zu geniessen. Das Bergpanorama ist grandios. Grosser und kleiner Spannort, Titlis und viele weitere Gipfel sind zum Greifen nah. Wir kommen an der Alp Äbnet vorbei. Hier hat man nun verschiedene Möglichkeiten: Einkehr auf der Sonnenterrasse, mit der Bahn ins Stäfeli- somit kann man den steilen Abstieg umgehen, oder man setzt die Wanderung fort via Stäuber (Wasserfall). Wir entscheiden uns für letzteres. Ab dem Wasserfall wird der Weg für einige Zeit steiler und die mitgenommenen Wanderstöcke erweisen gute Dienste. Als der Weg wieder flacher und breiter wird, kommen wir am Stäfeli vorbei. Das Codewort heisst: Früchtekuchen!

Begleitet vom Stierenbach gehen wir weiter bis ins Alpenrösli, wir haben jetzt gut zwei Stunden Fussmarsch hinter uns. Wie verwunschen liegt das kleine Beizli mit Terrasse am Wegesrand. Codewort: Rösti. Gestärkt legt man den Weg bis zur Talstation Fürenalp in einer Stunde, bis zum Hotel Bellevue-Terminus in etwa zwei Stunden zurück.

Diese Wanderung ist je nach Schneelage zwischen Juni und Oktober zu empfehlen. Es besteht eine stündliche Busverbindungen Bahnhof -Talstation, die kostenlos ist. Viel Vergnügen!

 

Grosser und kleiner Spannort in den Wolken

Silbermantel am Wegesrand

Stäfeli

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.