Written by

Arlette von Weissenfluh – Front Office Manager im Hotel Bellevue-Terminus

Hotel, Wer, wie, wo, was...| Views: 1419

Hotel- und Gastronomiefachfrau ¦ Jahrgang 1988 ¦ Haslerin

Arlette arbeitet bereits seit 5 Jahren im Hotel Bellevue-Terminus und leitet die Reception mit einem Team aus 3-4 Mitarbeitern. Sie ist perfekt für diesen Bereich ausgebildet und könnte sich im Moment auch nichts vorstellen was sie lieber machen würde. Sie arbeitet gerne an der Front. Sie ist „Gastgeber“ und schätzt den persönlichen Kontakt mit Menschen. Seit ihrer Ausbildung an der Swiss School of Tourism- einer privaten Schule in Chur- ist sie der Reception treu geblieben.

In den vergangenen Jahren konnte sie beobachten, wie sich das Verhalten der Gäste verändert hat. Heute stehen Rabatte und Discount vielfach an erster Stelle. Qualität und Dienstleistung sind selbstverständlich, dürfen aber nichts kosten. Die „Geiz ist geil“- Mentalität fordert sie und kann auch mal nerven. Aber so schnell lässt sich Arlette nicht aus der Fassung bringen.

Sie ist ein guter Zuhörer, ist verständnisvoll und offen. Dies unterscheidet sie von den meisten Haslitalern. Was nicht heissen soll, dass sie ihre Heimat nicht schätzt. Nach wie vor verbringt sie viel Zeit mit der Familie und Freunden aus Kindertagen zu Hause. Sie liebt die Bodenständigkeit, den einzigartigen Dialekt und die Tazelwürme (ein Süssgebäck). Aber die Hasler seien eigen. Manchmal unerträglich engstirnig. Diese distanzierte Sichtweise hat sie durch den Umzug nach Engelberg aufbauen können. Sie fühlt sich im Klosterdorf daheim. Freut sich jedes Mal, wenn sie von Besuchen in der Stadt oder Reisen zurück kommt. Die Begegnungen im Dorf, mit Menschen aus den unterschiedlichsten Länder, die in Engelberg „hängen geblieben“ sind, seien unglaublich bereichernd und machen einen wirklichen Unterschied zu anderen Destinationen aus. Arlette ist dadurch selbst offener geworden, betrachtet die Dinge aus neuen Perspektiven und stellt eine positive Veränderung oder sogar Entwicklung bei sich fest. Sie ist tolerant. Toleriert andere Meinungen genauso wie ihre eigene und weiss ihre Haltung auch zu vertreten. Sie achtet auf sich selbst, kann sich und andere gut leiden. Sie ist ein Menschenfreund. Und ziemlich sicher für alles zu haben, solange es nicht vormittags ist.

Wenn Arlette auf die letzten 5 Jahre im Bellevue zurück blickt, kann sie eigentlich nur ungläubig den Kopf schütteln. Sie sagt, dass sich wahnsinnig viel verändert habe. Nicht nur die offensichtlichen, baulichen Massnahmen, auch interne Abläufe sind komplett anders. Grundsätzlich sei es strukturierter, organisierter, nicht unbedingt weniger, aber weniger improvisiert. Dabei wird sie ein wenig wehmütig. Sie mag spontane Herausforderungen, trifft über einen „Bauchentscheid“ meistens ins Schwarze und liebt die Abwechslung. Manchmal vermisse sie die „Freestyle-Aktionen“ die früher eher an der Tagesordnung waren als heute. Im Hotel sei einfach viel mehr los, Seminare und Bankette füllen die Säle und Zimmer.

Bei ihrer Arbeit schätzt sie ihre grosse Entscheidungsfreiheit. Anfangs habe sie dieser breite Handlungsfreiraum eher eingeschüchtert, denn man muss die übertragene Verantwortung auch annehmen können und wollen. Jetzt versucht sie diese Verantwortung und das Vertrauen in dosierten Mengen an ihr Team abzugeben. Sie möchte ihnen die Philosophie des Hauses vermitteln. Dabei setzt sie weniger auf Standards, denn auf individuelles und gästeorientiertes Denken. Jeder solle sich überlegen, was für den Gast die beste, machbare Lösung ist. Das Ganze ist aufwendig, aber in jedem Fall schöner – für beide Seiten.

Arlette ist für das Hotel Bellevue-Terminus unverzichtbar. Sie kennt das Haus, hilft überall wo Not am Mann ist und trägt mit ihrer Persönlichkeit zum guten Betriebsklima bei. Über die Jahre ist sie zu einer Freundin geworden und daher schliesse ich mein Notizbuch und wir versinken weiter ins Sofa und ins Gespräch…

Hast du noch Fragen an Arlette oder ihren Job? Möchtest du uns eine Anekdote in Verbindung mir ihr erzählen? Sei nicht schüchtern, sondern schreib einfach frisch von der Leber deinen Kommentar.

2 Responses to " Arlette von Weissenfluh – Front Office Manager im Hotel Bellevue-Terminus "

  1. Anonymus Fidibus sagt:

    Arlette rules!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.